Organisation

Die Gemeinsame Deutsch-Polnische Schulbuchkommission steht seit ihren Anfängen unter der Schirmherrschaft der Deutschen und Polnischen UNESCO-Kommission.

Den festen Kern der Schulbuchkommission bildet ein Präsidium, dem ein polnischer und ein deutscher Wissenschaftler vorstehen. Deutscher Co-Vorsitzender der Kommission ist seit 2012 Prof. Dr. Hans-Jürgen Bömelburg (Justus-Liebig-Universität Gießen), polnischer Co-Vorsitzender seit 2007 Prof. Dr. Robert Traba (Zentrum für Historische Forschung Berlin der Polnischen Akademie der Wissenschaften).

 

Dem Präsidium gehören je zehn Historiker und Geographen beider Länder an. Es trifft sich einmal pro Jahr, abwechselnd in Deutschland und Polen.

 

Die Schulbuchkommission wird auf der deutschen Seite seit 1972 organisatorisch vom Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung in Braunschweig betreut. Auf der polnischen Seite entscheidet der jeweilige Vorsitzende der Kommission über die institutionelle Anbindung.

 

Wissenschaftliche Sekretäre der Kommission sind auf der deutschen Seite Dr. Thomas Strobel (Georg-Eckert-Institut) und auf der polnischen Seite Dr. Dominik Pick (Zentrum für Historische Forschung Berlin der Polnischen Akademie der Wissenschaften).