Ausstellung

  • Ausstellung „Schulbücher im Fadenkreuz von Wissenschaft und Politik: 35 Jahre Gemeinsame deutsch-polnische Schulbuchkommission“

Die zweisprachige Ausstellung zeigt auf Bannern und in einer Multimedia-Station die Geschichte und Tätigkeit der Gemeinsamen deutsch-polnischen Schulbuchkommission und kann am Georg-Eckert-Institut ausgeliehen werden.

Sie wurde bislang gezeigt in Berlin (Februar-März 2007), Braunschweig (April-Mai 2007), Breslau/Wrocław (Juni-Juli 2007), Stettin/Szczecin (Oktober-November 2007), Posen/Poznań, (Januar-Februar 2008), Lublin (März 2008), Krakau/Kraków (Juli 2008), Słubice (September 2008) und Allenstein/Olsztyn (Oktober-Dezember 2008).

Kontakt: Dr. Thomas Strobel

 

 

 

Schulbücher im Fadenkreuz von Wissenschaft und Politik -35 Jahre Gemeinsame Deutsch-Polnische Schulbuchkommission
Ignoriert oder verteufelt
In Kürze das Wichtigste: Deutsch-Polnische Schulbuchkommission
Im Rückblick - Schulbuchkontakte bis in die 1960er Jahre
Gespräch unter „Brüdern": DDR und Volksrepublik Polen
„Wandel durch Annäherung"
Polen - ein Schauermärchen?
„Den Versuch kann man machen..."
„Wir wollten uns verständigen"
„Wir sind Analytiker der Zeitgeschichte, nicht politische Akteure"
"Die Vertriebenen heißen jetzt Verschobene"
Der Bund der Vertriebenen antwortet...
Möglichkeiten und Grenzen der Arbeit der Schulbuchkommission
„Deutschland torpediert die Empfehlungen" - Die Debatte um die Empfehlungen in Polen
Kriegsrecht und Solidarność: Die Kommission in den 80er Jahren
Ein Netzwerk des Vertrauens
Die Menschen hinter der Institution I
Die Menschen hinter der Institution II
Die Schulbuchkommission als Modell?
Deutsche und polnische Schulbücher heute
Ende oder Rückkehr der Geschichte? Die Zukunft der Schulbuchkommission
Foto- und Abbildungsnachweise/ Impressum